Newsletter im Browser ansehen.
 
 
 
Newsletter des Museums am Dom Trier
 
 
 
 

Liebe Freundinnen und Freunde des Museums am Dom!

Heute möchte ich Sie auf eine wissenschaftliche Tagung in unserem Haus hinweisen, die sich mit dem Andreas-Tragaltar - auch bekannt als Egbertschrein - aus dem Trierer Domschatz beschäftigt. Seit einigen Jahren ist das Museum am Dom mit der wissenschaftlichen Betreuung des Trierer Domschatzes beauftragt. In diesem Zusammenhang haben wir die Restaurierung des Egbertschreins, die in den Jahren 1992/93 vom damaligen Domkustos Prof. Dr. Franz Ronig und dem Trierer Goldschmied Hans Alof durchgeführt wurde, aufgearbeitet.

Einen Überblick über die damals durchgeführten Maßnahmen sowie weiterführende Beiträge namhafter Kolleginnen und Kollegen zum Thema der ottonischen Goldschmiedekunst wird die Tagung vom kommenden Freitag bis Sonntag Mittag (17. - 19. September 2021) beschäftigen. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bieten wir weiteren Interessierten die Möglichkeit der Teilnahme per Videokonferenz.

Sie können sich bei Interesse mit dem untenstehenden Link in die Übertragung der Vorträge einwählen. Bitte schalten Sie dabei Ihr Mikrofon und Ihre Kamera aus, um einen möglichst störungsfreie Übertragung zu gewährleisten.

Den Programmablauf finden Sie ebenfalls weiter unten in diesem Newsletter oder auch auf unserer Homepage.

Das Museum bleibt aufgrund der Tagung am Samstag, dem 18. September, geschlossen.

Hier nun die Angaben zur Videokonferenz über Google Meet:

- Klicken Sie zur Teilnahme an der Videokonferenz auf diesen Link: https://meet.google.com/ufw-btpb-hra
- Alternativ können Sie auch per Telefon teilnehmen. Wählen Sie dazu +49 30 300195475 und geben Sie diese PIN ein: 360 877 570#
- Klicken Sie auf diesen Link, um weitere Telefonnummern angezeigt zu bekommen: https://tel.meet/ufw-btpb-hra?hs=5

Demnächst gibt es hier weitere Infos zu unseren Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2021.

Ich grüße Sie herzlich, auch im Namen des ganzen Museumsteams

Ihr

Markus Groß-Morgen

 
 
 
 
Andreas-Tragaltar aus dem Trierer Domschatz
 
 
 
 
Programm der Tagung
 
 
 
 

„Der Andreas Tragaltar – Restaurierungsgeschichte, offene Forschungsfragen und Neupräsentation eines Hauptwerks der ottonischen Goldschmiedekunst“

wissenschaftliche Tagung im Museum am Dom Trier, 17. – 19. September 2021


Freitag, 17. Sept. 2021
19 Uhr Begrüßung
Einführungsvortrag: Klaus Gereon Beuckers, Die Trierer Egbert-Werkstatt und die ottonische Goldschmiedekunst im letzten Viertel des 10. Jahrhunderts


Samstag, 18. Sept. 2021
(jeweils 30 Min. Vortrag und 15 Min. Diskussion)

09.00 – 09.45 Markus Groß-Morgen, Die Restaurierung des Andreas-Tragaltars 1992/93 -1
09.45 – 10.30 Markus Groß-Morgen, Die Restaurierung des Andreas-Tragaltars 1992/93 -2
Kaffeepause
11.00 – 11.45 Juri Bergmann, Egberts Petrusstab-Reliquiar – Aspekte der Restaurierungsgeschichte
11.45 – 12.30 Franz Kirchweger/Helene Hanzer, Die zerlegte Krone. Ein Forschungsprojekt zur Materialität und Technologie der Wiener Reichskrone

Mittagspause
14.00 – 14.45 Hiltrud Westermann-Angerhausen, Erzbischof Egberts Kirchenschatz und das Erbe der Karolinger in Trier
14.45 – 15.30 Wolfgang Schmid, Verlorene Werke der Egbert-Werkstatt
Kaffeepause
16:00 – 16:45 Kirstin Jakob, Auf Spurensuche. Der Egbert-Schrein in den historischen Quellen
16.45 – 17:30 Patricia Otschik, "In honorem S. Andreae construxerat..." Der Egbertschrein und "seine" Andreas-Kapelle

Sonntag, 19. Sept. 2021
09.30 – 10.15 Michael Brandt, Der Andreas-Tragaltar - oder: Was wollte Egbert uns damit sagen? Überlegungen zur Neupräsentation eines mittelalterlichen Heiltums
10.15 – 11.00 Thomas Fusenig, Schatzkammer umbauen - Wann ist es Zeit einen Architekt hinzuzuziehen? (Besser nicht zu früh)
11.30 – 12.15 Abschlussdiskussion
12.15 Ende der Tagung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Klicken Sie hier um sich abzumelden.

 
Museum am Dom Trier, Bischof-Stein-Platz 1, 54290 Trier

powered by kulturkurier