Newsletter im Browser ansehen.
 
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schmökerfans und Leseratten,


am Montag konnten Sie in unserer lokalen Tageszeitung eine ausführliche Rezension des neuen Romans Das mangelnde Licht der georgischen Schriftstellerin Nino Haratischwili lesen. Auch unsere Kollegin Silvia Hansmann schwelgt gerade in dem dicken Buch, mit ca. 800 Seiten aber immerhin über 400 Seiten schlanker als Haratischwilis bekanntester Roman »Das achte Leben (Für Brilka)«. Die Lesearbeit ist in diesem Fall nicht nur Vergnügen, sondern auch Vorbereitungsarbeit für die Moderation der Veranstaltung, die am Mittwoch, 22. Juni um 19:30 Uhr in der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Aachen am Theaterplatz stattfindet. Silvia Hansmann übernimmt Walter Vennens Job, Nino Haratischwili liest und erzählt und georgische Studierende der Musikhochschule begleiten musikalisch. Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, diese Autorin nach Aachen einzuladen und danken an dieser Stelle schon einmal der Musikhochschule und Accordate e.V. für die Kooperation.


Am Sonntag, 19. Juni haben wir zum dritten Mal die israelische Autorin Lizzie Doron in unserer Buchhandlung zu Gast. Sie stellt um 17 Uhr in einer zweisprachigen Lesung Deutsch/Englisch ihren neuen Roman Was wäre wenn vor, der vor einigen Monaten in ihrem Stammverlag DTV erschienen ist. Buchhändler Walter Vennen moderiert und übersetzt. Lizzie Doron versteht Deutsch gut, spricht es aber nicht. Sie können also Ihre Fragen gerne auf Deutsch stellen.

Am Abend ein Anruf aus dem Hospiz: Yigal, ein Kindheitsfreund, den Lizzie Doron vierzig Jahre lang nicht gesehen hat, bittet sie, sein letzter Besuch zu sein. Aber warum ausgerechnet sie? Yigals Erfahrungen in der israelischen Armee machten ihn zum Aktivisten gegen die Politik seines Heimatlandes. Als Tochter einer Holocaust-Überlebenden hielt auch Lizzie ihn für einen Verräter und wandte sich von ihm ab. Jetzt stellt sie sich der Frage, wer damals wen verraten hat. In den frühen Morgenstunden macht Lizzie sich auf den Weg. Lizzie Doron erzählt in ihrem Roman die berührende Geschichte eines in letzter Minute wiedergefundenen Freundes und eines Landes, das nicht zur Ruhe kommt. Erhellend psychologisch, emotional und echt.

Lizzie Doron, 1953 in Tel Aviv geboren, erhielt 2018 den Friedenspreis der Geschwister Korn und Gerstenmann-Stiftung. 2019 war sie Friedrich Dürrenmatt Gastprofessorin für Weltliteratur an der Universität Bern. Lizzie Doron lebt in Tel Aviv und Berlin. Sie gehört zu der in Israel so genannten "zweiten Generation" der Holocaust-Nachfolgegeneration.

Die Tickets für beide Veranstaltungen bekommen Sie bei uns in der Buchhandlung. Hier ist noch einmal der Link zu unserem Veranstaltungskalender, wo Sie auch die aktuellen Teilnahmebedingungen finden.

 

Falls Sie sich wundern, Buchhändler Walter Vennen ist für den Tag der Lesung mit Nino Haratischwili entschuldigt. Ende letzten Jahres traf ein Schreiben bei uns ein, in dem wir aufgefordert wurden, in nicht mehr als 3000 Zeichen darzulegen, welche besondere Verbindung unsere Buchhandlung zur spanischen Buchwelt hat und warum wir unbedingt zum großen Branchentreffen in Madrid im Juni fahren und unsere spanischen Kolleg:innen aus Buchhandel und Verlag kennenlernen müssen. Selbstverständlich hat der Chef sich dieser Bewerbung auf der Stelle angenommen und wurde nun mit einer viertägigen Reise überrascht, die vom Literaturbüro SPANIEN im Auftrag der Frankfurter Buchmesse organisiert wird, und die auch alle Kosten übernimmt. Da kann Walter Vennen schon einmal fleißig üben für den Gastauftritt Spaniens bei der diesjährigen größten Buchmesse der Welt in Frankfurt. Vielleicht lernt er ja nette Autor:innen kennen, die Lust haben, mal nach Aachen in die Buchhandlung Schmetz zur Lesung zu kommen.

Eine sehr schöne weitere Überraschung gab es Anfang dieser Woche. Da traf ein Schreiben im Auftrag unserer Kulturstaatsministerin ein mit folgendem Wortlaut:

»Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass Sie für Ihre Spitzenleistung die Summe X für Ihre Buchhandlung erhalten. Wir danken Ihnen für die ausgezeichnete Arbeit und sind überzeugt, dass Sie sich auch künftig mit dem gleichen Engagement für den Erhalt des kulturellen Lebens einsetzen werden.«

Der Betrag ist beträchtlich und wird selbstredend in die Buchhandlung und in unser Veranstaltungsprogramm reinvestiert. Wir freuen uns nicht nur riesig, sondern danken auch unserem supertollen Team, ohne das nichts geht. In diesen Wochen gehören wir wohl zu den Glückskindern. 

 

Viel Spaß, herzliche Grüße und bis bald,
bleiben Sie uns und den Büchern gewogen,
empfehlen Sie uns gerne weiter
- und bleiben Sie bitte gesund!

Barbara Hoppe-Vennen, Walter Vennen und das ganze Schmetz-Team

Buchhandlung Schmetz am Dom
Münsterplatz 7-9
52062Aachen

Tel: 0049(0)241 31369
Für Anfragen/Bestellungen über WhatsApp und Signal:
0049(0)1795030260

www.buchhandlung-schmetz.de
info@buchhandlung-schmetz.de

Bilder, Geschichten, weitere Buchtipps und aktuelle Infos
gibt es bei Instragram: 
@buchhandlungschmetz und @aachenerkrimitage

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 9:30 - 19:00 Uhr
Samstag von 9:30 - 18:00 Uhr

 
 
 
 
 
 
 
Roman | Kiepenheuer & Witsch Verlag | 304 S. | 16 EUR
hier bestellen
 

Monika Peetz
Sommerschwestern

Henriette Thalberg lädt ihre vier Töchter zu einem langen Wochenende nach Bergen ins nördliche Holland ein. Doro als älteste fühlt sich als Kostümbildnerin in ihrer Arbeit gestört, Yella als zweitälteste ist vom schroffen Ton der Mutter irritiert und die Zwillinge Amelie und Helen reagieren ebenfalls unterschiedlich: Amelie freut sich über romantische Geheimnisse, während Helen wenig für Theatralik übrig hat. Dennoch machen sich alle vier auf den Weg zu dem Ort, an dem ihre Mutter sie erwartet und an dem ihr Vater vor zwanzig Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Die ganze Familie verbrachte hier lange, glückliche Sommer, die jäh mit dem Tod des Vaters endeten. »Die Wahrheit ist ein Haus mit vielen Räumen«, findet Henriette. Welches Geheimnis möchte sie mit ihren Töchtern teilen?

Wie sehr wir alle von unseren Familien und unseren Rollen darin auch noch im weiteren Leben geprägt sind, beschreibt Monika Peetz liebevoll - jede Frau mit eigenem Leben, mit Stärken und Schwächen vor Nordseekulisse. Ein süffiger, aber auch nachdenklich stimmender Sommerroman, sagt unsere Mitarbeiterin und Vielleserin Janneke de Vries.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Krimi | Lübbe Verlag | 352 S. | 16,99 EUR
hier bestellen
 

A. M. Ollikainen
Team Helsinki. Die Tote im Container

TAM TAM TAM - Stell dir vor, du siehst die eigene Hand vor den Augen nicht. Stell dir vor, du bist eingeschlossen - vollkommen hilflos - in einem Frachtcontainer. Stell dir vor, dieser Container wird mit Meerwasser gefüllt. Stell dir vor, du kannst dir nichts mehr vorstellen ...

Genauso ging es der toten Frau. Ihre Leiche wurde in einem Frachtcontainer vor der Stiftungsvilla der Familie Lehmusoja abgestellt. Doch wie kommt der Container dahin? Warum sie? Warum in einem Container? Die Kommissarin Paula Pihjala steht vor diesem Rätsel. In welchem Zusammenhang steht die Stiftungsfamilie mit der Toten? Was hat der Künstler damit zu tun, der diesen Container hat konzipieren lassen? Und welche Verbindungen gibt es zwischen Namibia, Finnland und der Familiengeschichte der angesehenen und wohlsituierten Lehmusojas? Ein hochspannender Krimi, der die Leser:innen konzentriert mitfiebern lässt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sachbuch | Die Werkstatt | 320 S. | 29,90 EUR
hier bestellen
 

Lorenz Peiffer; Henry Wahlig (Hrsg.)
"Einig. Furchtlos. Treu."
Der kicker im Nationalsozialismus - eine Aufarbeitung

Das 100jährige Bestehen der Fussballzeitschrift kicker nehmen die Herausgeber des Blatts zum Anlass, einen kritischen Blick auf die Entwicklung der Zeitschrift in den Jahren 1933 bis 1945 werfen zu lassen. Wie verlief der Wandel von einer eher unpolitischen Sportzeitschrift zu einem linientreuen Medium? Ab wann und in welcher Weise passte sich der kicker den neuen politischen Verhältnissen an? Dieses sind Fragestellungen, die von renommierten Historikern und Historikerinnen untersucht werden. Tatsächlich sind die Forschungsergebnisse, die eine tiefe Verstrickung des Fachblatts in die nationalsozialistische Ideologie nachweisen, auch deshalb interessant, weil sie exemplarisch für weite Teile der deutschen Gesellschaft in den Dreißigerjahren stehen. Die Mischung aus Opportunismus, Antisemitismus und völkischem Wahn ist in diesem Fall umso tragischer, als das Blatt von einem Mann gegründet wurde, der für das exakte Gegenteil stand. Walther Bensemann war ein libertärer Geist, der sein Blatt zum »Aushängeschild einer weltoffenen liberalen Sportauffassung« (Wahlig) modelliert hatte.

Die beiden Autoren forschen seit vielen Jahren zur Geschichte des Sports in der Zeit des Nationalsozialismus und insbesondere zur Geschichte des jüdischen Sports in Deutschland und haben zu diesen Themen bereits verschiedene Bücher veröffentlicht. Für dieses Buch erhielten sie uneingeschränkten Zugang zum Archiv.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kochbuch | Oetinger Verlag | 128 S. | 20 EUR
hier bestellen
 

Kirsten Boie
Sehnsucht nach Sommerby. So schmeckt Familie

Mit diesem Familienbuch bringt Kirsten Boie ein Stück Sommerby in jedes Haus. Wie, Sie kennen Sommerby nicht? Das ist ein ähnlich magischer Ort in den Büchern von Kirsten Boie wie Bullerbü in Schweden bei Astrid Lindgren. Wir müssen nur nicht so weit fahren, sondern nur nach Norddeutschland, wo auch Kirsten Boie lebt.

Rezepte aus ihrer eigenen Küche – von Schnüsch bis Johannisbeer-Kuchen – bringen kleine und große Leckermäuler ins Schwärmen. Manchmal wird Kirsten Boie gefragt, ob es Sommerby-Land wirklich gibt. Ja, das gibt es, wenn es im richtigen Leben auch nicht so heißt. Ganz im Norden Deutschlands, nur ein winziges bisschen südlich von Dänemark, rings um die Schlei, da ist Sommerby. Im Buch gibt es neben den köstlichen Rezepten Ausflugstipps, die schönsten Sommerby-Zitate und großartige Fotos. Damit gelingt eine sinnliche Reise an diesen wunderbaren Sehnsuchtsort.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Literatur live*
 
 
 
 

Die CRIMINALE 2022

Das SYNDIKAT veranstaltet jedes Jahr die CRIMINALE, den größten Krimi-Branchentreff Europas. Die mehrtägige (Fach-)Tagung mit Podiumsdiskussionen, Vorträgen und Seminaren bietet auch dem breiten Publikum mit vielen Lesungen an ungewöhnlichen Orten ein mörderisch spannendes Abendprogramm. Höhepunkt jeder CRIMINALE ist die Gala zur Verleihung des Glausers, dem Preis der deutschsprachigen KrimiautorInnen. 

18. - 22. Mai. // Iserlohn 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Literatur im Fernsehen*
 
 
 
 

Donnerstag, 12. Mai
20:15 rbb | Renoir (FRA 2012)
Eine unkonventionelle junge Frau verändert das Leben des großen Malers Renoir und seines Sohnes Jean komplett. Nach "Le Tableau amoureux" von Jacques Renoir.
22:10 MDR | artour
Das Kulturmagazin des MDR.
22:45 BR | Capriccio
Das Kulturmagazin des BR Fernsehens.
23:15 SWR | lesenswert
SWR Literaturexperte Denis Scheck in Wien: Monika Helfer beendet in "Löwenherz" ihre berührende Familien-Trilogie mit der Erzählung über ihren Bruder Richard, der sich im Alter von 30 Jahren das Leben nahm. Der vielfach ausgezeichnete österreichische Schriftsteller Clemens J. Setz stellt drei Werke vor, die ihn geprägt haben.

Freitag, 13. Mai
20:15 3sat | Buchteln, Ziegeln, Polka - Das böhmische Wien
Die Regisseurin Anita Lackenberger lädt zu einer Spurensuche nach dem vergessenen böhmischen Erbe Wiens ein.
22:50 BR | Tod auf dem Nil (GBR 1978)
Der exzentrische belgische Meister Detektiv Hercule Poirot unternimmt eine Schiffstour auf dem Nil. Als die reiche und schöne Industrie Erbin Linnet Ridgeway an Bord ermordet wird, steht Detektiv Poirot vor einer schwierigen Aufgabe.
23:30 ZDF | aspekte
Das Kulturmagazin, das neben Kunst auch Hintergründe der Politik thematisiert. Neben den Film-Einspieler haben auch diverse Künstler ihren Auftritt. Zudem gibt es ein Gespräch mit Menschen aus der Kulturszene.

Samstag, 14. Mai  
02:55 Das Erste | Brandmal (DEU 2015)
Eine Serie von Ritualmorden erschüttert Hamburg. Erst wird ein Liedermacher erstochen und skalpiert, dann ein Wissenschaftler. Die Ermittlungen von Kriminalhauptkommissar Jan Fabel führen in die linke Studentenszene der 1980er Jahre. Nach der gleichnamigen Romanvorlage des schottischen Autors Craig Russell. 
20:15 3sat | Die Jungfrau von Orleans
3sat zeigt mit "Die Jungfrau von Orleans" vom Nationaltheater Mannheim das zweite von insgesamt drei "Starken Stücken" aus der Auswahl der zehn bemerkenswerten Inszenierungen, die von einer Jury ausgewählt und zum diesjährigen Berliner Theatertreffen eingeladen wurden. Regisseurin Ewelina Marciniak und Dramaturgin Joanna Bednarczyk überschreiben Schillers Klassiker und machen daraus eine Suche nach den verschiedenen Rollenzuschreibungen der Titelheldin.

Sonntag, 15. Mai
20:15 arte | Die Blechtrommel (DEU/FRA/POL 1979)
An seinem dritten Geburtstag verweigert der 1924 in Danzig geborene Oskar Matzerath weiteres Wachstum und Teilnahme an der Welt der Erwachsenen. Auf seiner Blechtrommel artikuliert das ewige Kind seinen Protest gegen Nazis und Mitläufer, und erst nach Kriegsende fasst er den Beschluss, wieder zu wachsen, um mitzubestimmen. Verfilmung des gleichnamigen Romans von Günter Grass durch Volker Schlöndorff.

Montag, 16. Mai
21:45 arte | Elle (BEL/FRA/DEU 2015)
Auf der literarischen Vorlage "Oh..." von Philippe Djian basierend, präsentiert der Film einen schwarzhumorigen Erotikthriller, dem jegliche Moral fern ist.

Dienstag, 17. Mai
12:50 arte | ARTE Journal
Das europäische Nachrichtenmagazin, wirft einen aktuellen, weltoffenen und europäischen Blick auf Politik und Kultur.
20:15 3sat | Dengler - Brennende Kälte (DEU 2019)
Kurz vor der Hochzeit seines Sohnes Jakob in Stuttgart wird der ehemalige BKA-Zielfahnder und Privatdetektiv Georg Dengler von Hacker-Aktivistin Olga um Hilfe gebeten. Nach dem Roman von Wolfgang Schorlau.

Mittwoch, 18. Mai
19:20 3sat | Kulturzeit
"Kulturzeit" ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. "Kulturzeit" mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Literatur im Radio*
 
 
 
 

Donnerstag, 12. Mai
19:00 MDR Kultur | Lesezeit
"Internat" (4/9). Der ukrainische Schriftsteller Serhij Zhadan schildert, ausgehend von den Anfängen des Krieges seit 2014 in den ostukrainischen Oblasten Donezk und Luhansk, wie sich die vertraute Umgebung in ein unheimliches Territorium verwandelt und erzählt trotz allem Leid und Elend von trotzigen Menschen, die der Angst und Zerstörung ihre Selbstbehauptung und ihr Verantwortungsgefühl entgegensetzen.

Freitag, 13. Mai
08:30 SWR 2 | SWR2 Wissen
Bertrand Russell – "Die Freiheit des Denkens".
22:05 SWR 2 | SWR2 Vor Ort
Alltag killt Liebe - Madame Nielsen über ihren neuen Roman "Lamento". Die dänische Autorin Madame Nielsen hat es selbst so erlebt. Damals war sie noch ein Mann, also der Mann in dieser Beziehung. Seither hat sie viele Wandlungen erfahren. Ihr männliches Ich, das Claus Beck-Nielsen hieß, trug sie 2010 öffentlichkeitswirksam zu Grabe. Seit 2013 lebt sie als Frau. In ihren autobiografischen Romanen schaut sie noch einmal zurück.

Samstag, 14. Mai
00:05 Dlf Kultur | Lange Nacht
"Ich bin ein Dichter für Schwindelfreie". Eine Lange Nacht über Arthur Schnitzler.
11:05 Dlf Kultur | Lesart - das politische Buch
Das politische Buch. Ob Sachbuch, Biografie oder Graphic Novel. Politik ist überall. Buchkritiken zur aktuellen politischen Literatur.
12:04 WDR 3 | WDR 3 Kulturfeature
"Briefe an einen Verstorbenen". Elke Heinemann hat sich im krisenreichen Großbritannien an doe Spuren W.G. Sebalds geheftet. In ihren "Briefen an den Verstorbenen" zitiert sie aus Gesprächen mit Sebalds Freunden und Weggefährten. Historische Tonaufnahmen des Autors runden dieses radiophone Memorial akustisch ab.
17:00 rbbKultur | weiter lesen. Das LCB im rbb
Fiston Mwanza Mujila "Tanz der Teufel". Im Grenzgebiet zwischen Angola und dem Kongo, in den Minen von Lunda Norte und im Zentrum von Lubumbashi tanzen Frauen ohne Alter, Diamantensucher, Gauner und Agenten aus aller Welt den "Tanz der Teufel". Neben absurden Dialogen und einer Fülle von Erzählsträngen und Abschweifungen ist es vor allem die Musik, die den Rhythmus von Fiston Mwanza Mujilas neuem Roman vorgibt.
18:00 MDR Kultur | MDR KULTUR Unter Büchern
Die wöchentliche Literartursendung soll informieren, unterhalten, anregen. Eine Mischung aus Aktualität und Anregung: ein aktuelles Buchmarktthema der Woche wird anhand eines Gesprächs dargestellt, dazu drei oder vier Beiträge in einem Mix aus Literaturtipp und Blick auf wichtige Neuerscheinungen.
20:04 WDR 5 | Bücher
Das WDR 5-Literaturmagazin.
21:04 WDR 5 | Ohrclip
Eine Stunde aktuelle oder klassische Literatur am Stück. Diesmal Hans Fallada: Warnung vor Büchern.

Sonntag, 15. Mai
12:30 Bayern 2 | radioTexte - Das offene Buch
Der Dichter Said: Eine Kindheit in Teheran. 56 Jahre lebte Said in Deutschland. Nun erscheint posthum "Ein vibrierendes Kind", seine poetischen Miniaturen über die Kindheit in Teheran. Erinnerungen des Dichters im Münchner Exil und eine Lesung mit Sibylle Canonica und dem Autor.
18:00 rbbKultur | "Serge" - 'Die schöne Lesung' mit Yasmina Reza
Yasmina Reza ist die meistgespielte zeitgenössische Theaterautorin. Ihr Stück "Der Gott des Gemetzels" wurde 2011 sehr erfolgreich von Roman Polanski verfilmt. Und auch ihre Romane sind höchst erfolgreich. So auch "Serge", der nach seinem Erscheinen im März gleich Platz Eins der SPIEGEL-Bestsellerliste erreichte. "Serge" handelt von der Familie Popper, deren Familienoberhaupt Marta Popper zu Anfang des Romans verstirbt. Die Hinterbliebenen kommen auf die bizarre Idee, den Lebensspuren Martas nachzugehen - ausgerechnet im KZ Auschwitz-Birkenau, das sie überlebt hat.

Montag, 16. Mai
08:45 rbbKultur | Literatur
Im Rahmen der Sendung "der Morgen" hören Sie in rbbKultur montags bis freitags um 8:45 Uhr Buchkritiken. Vorgestellt werden Neuerscheinungen aller literarischen Bereiche.
15:30 SWR 2 | SWR2 Fortsetzung folgt
"Miss Island" (1/17), Roman von Auður Ava Ólafsdóttir. Die Welt ist in Aufruhr. In Amerika sagt Martin Luther King "I have a dream". John F. Kennedy wird erschossen. In England starten die Beatles ihre Weltkarriere. Und in Island bricht die 22-jährige Hekla vom elterlichen Bauernhof auf und fährt im verrauchten Überlandbus nach Reykjavik. Sie will Schriftstellerin werden. In einem Land mit der höchsten Schriftstellerdichte der Welt sollte das an sich nichts Besonderes sein. Aber Hekla ist eine Frau und 1963 ist Bücherschreiben noch Männersache. Eine Karriere als Miss Island scheint da aussichtsreicher. Doch dafür ist Hekla nicht zu haben.
19:15 Dlf | Andruck
Das Magazin für Politische Literatur.

Dienstag, 17. Mai
12:40 NDR Kultur | Neue Bücher
Im Rahmen der Sendung Matinee stellt NDR Kultur regelmäßig um 12.40 Uhr neue Bücher vor.
15:05 Bayern 2 | radioWissen am Nachmittag
Comics.
21:05 Bayern 2 | radioTexte am Dienstag
Urs Widmer: "Macht und Ohnmacht". In seinem Rollenspiel über Macht und Ohnmacht lässt der Schweizer Schriftsteller Urs Widmer sieben Personen auftreten, die wie "der Mächtige aller Mächtigen" die Macht verkörpern oder wie der "Sklave" und der "Folterer" Ausführungsorgane der Macht sind. Jeder der "Machtbeteiligten" ist Geisel und Gefangener eines der mächtigsten Instinkte: der Macht.

Mittwoch, 18. Mai
10:05 Dlf Kultur | Lesart
Das Literaturmagazin mit Rezensionen zu den literarischen Neuerscheinungen.
19:15 SR2 KulturRadio | Literatur im Gespräch
Woher nehmen sie ihre Inspiration? Welche Rolle spielt die Literatur in ihrem Alltag? Was sind ihre Themen und wie setzen sie sie literarisch um? SR 2-ModeratorInnen sprechen mit Autorinnen und Autoren über ihr Schreiben und Leben, senden Auszüge aus aktuellen Romanen, Erzählungen, Essays oder Gedichten, bringen Literatur ins Gespräch. Diesmal mit Jens Eisel.

 
 
 

* Bei allen dargestellten Tipps handelt es sich um eine redaktionelle Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

 
 

Klicken Sie hier um sich abzumelden.

 
Buchhandlung Schmetz am Dom, Barbara Hoppe-Vennen und Dr. Walter Vennen oHG, Münsterplatz 7 - 9, 52062 Aachen

literaturkurier - ein Service Ihrer Buchhandlung