Newsletter im Browser ansehen
 
 
 
AUSSTELLUNGEN // VERANSTALTUNGEN // AKTUELLES
Foto: Shutterstock

17. November, Sonntag, 10 bis 18 Uhr // PFLANZT EUCH GLÜCKLICH!

Ein Familiensonntag für grüne Daumen und Däumlinge

Bei unserem Familiensonntag rankt sich diesmal alles um das Thema Pflanzen: Ob stark oder zart, prächtig oder schlicht, wehrhaft oder nahrhaft – oder einmal aus ganz ungewöhnlichen akustischen Perspektiven. Denn eins ist offensichtlich: Gärtnern macht glücklich! Holen Sie sich in unserer Pflanzensprechstunde Rat von erfahrenen Expert*innen oder entdecken Sie unter künstlerischer Anleitung Pflanzenstrukturen mit der Frottagetechnik, während die Kinder Blumenformen in Linol verewigen, Kresse-to-go einpflanzen oder Karotten und Gurken Töne entlocken. Musikalische und kulinarische Kostproben im wahrsten Sinne des Wortes wird das Gemüse-Orchester präsentieren – lassen Sie sich überraschen!

>>> MEHR ERFAHREN

 

13. November, Mittwoch, 19 Uhr // GRÜNES AM WEGESRAND. PFLANZEN JENSEITS DES BLUMENSTRAUSSES

Ein literarischer Abend mit Jan Wagner und Ludwig Fischer

Moderation: Solvejg Nitzke

Es muss ja nicht immer Goethes Heidenröslein sein: Auch der gewöhnliche Giersch steckt voll ungewöhnlicher Poesie, die der Büchnerpreisträger des Jahres 2017 Jan Wagner in seinem Lyrikband Regentonnenvariationen zum Schillern bringt. Die sooft unter Schmerzen verwünschte Brennnessel hat wiederum Eingang in ein Buch des Naturtheoretikers und Gärtners Ludwig Fischer gefunden. An der Seite von Solvejg Nitzke unternehmen die beiden am morgigen Mittwoch einen Streifzug durch jenen Teil der Botanik, der zu Unrecht als Unkraut verunglimpft wird.

>>> MEHR ERFAHREN

 

14. November, Donnerstag, 19 Uhr // VERWERFUNG, SCHÄNDUNG, KRÄNKUNG DES KÖRPERS

Kulturelle Figurationen des Invektiven

Prof. em. Dr. Hartmut Böhme, Kulturwissenschaftler, Berlin

Mit der Verwerfung oder Schändung des menschlichen Körpers werden im Vortrag dehumanisierende Akte in den Blick genommen, die bis zur Diffamierung, Verfemung oder Beschämung reichen können. Dabei lassen sich aktives Tun und passives Erleiden nicht immer symmetrisch-dual einander gegenüberstellen. Vielmehr gilt es zu erkunden, von welchen integralen Körperselbstbildern aus eine interaktive Verflechtung überhaupt als Invektive, Kränkung, Schändung oder Zerstückelung erlebt werden kann und welche Formen der Verwerfung dabei historisch entwickelt wurden. Es sollen mithin die kulturellen, rhetorischen und psychodynamischen Konfigurationen freigelegt werden, die das Aufkommen invektiver Gewalten ermöglichen.

Öffentliche Abendveranstaltung der Jahrestagung des SFB 1285 „Invektivität“ an der Technischen Universität Dresden in Kooperation mit dem Traumanetz Seelische Gesundheit e. V. und dem Deutschen Hygiene-Museum

 
VORSCHAU
Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen, 2008, Wiener Festwochen, Foto: Dorothea Wimmer

6. Dezember, Freitag, 19 - 23 Uhr (Check-In durchgängig ab 18 Uhr) // CAPTCHA! MASCHINEN LERNEN HANDELN VON MENSCHEN, DIE NICHT VERSTEHEN, WAS SIE WISSEN

Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen Nr. 23

Ein Projekt der Mobilen Akademie Berlin

Das Zauberwort KI beflügelt heute die kollektive Fantasie und dient als eine Chiffre für die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem heutigen Stand unserer digitalen Kultur. Und tatsächlich: Die Interaktionssphäre zwischen uns Menschen und digitalen Technologien, die zunehmend eigen­dynamisch agieren, ist unübersehbar geworden. Die Maschinen imitieren dabei mehr und mehr unser individuelles und kollektives Verhalten. Ob die fortschreitenden technischen Ent­wicklungen allerdings tatsächlich jemals als "Künstliche Intelligenz" bezeichnet werden können, ist derzeit Gegenstand vieler Debatten. Verstehen wir bereits, welches Wissen hier entsteht? Erkennen wir uns im Spiegel dieses Wissens wieder?

Für individuelle Einzelgespräche stehen auf dem Schwarzmarkt 80 Expert*innen zur Verfügung, die sich auf ganz unterschiedliche Weise mit den digi­talen Maschinen und ihrer künstlichen Intelligenz beschäftigen. Rund 180 Dialoge und Übungen bieten die Möglichkeit, die vor unseren Augen ablaufenden Prozesse besser verstehen zu lernen. Auf dem Schwarzmarkt können Sie Wissen erwerben, das aus wissenschaftlicher, technischer, historischer, alltagspraktischer, spielerischer oder künstlerischer Perspektive auf verschiedene Aspekte der Künstlichen Intelligenz schaut.

>>> MEHR ERFAHREN


Eine Koproduktion der Mobilen Akademie Berlin und des Deutschen Hygiene-Museums Dresden in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden und der Landeshauptstadt Dresden im Rahmen des "Wissenschaftsjahrs 2019 – Künstliche Intelligenz"

 

Folgen Sie uns auf

Facebook
Instagram
Twitter
Youtube
Soundcloud Podcast
 

Klicken Sie hier um sich abzumelden.

 
Impressum

powered by kulturkurier