Newsletter im Browser ansehen
 
 
 
EXTRAPOST: ES IST ANGERICHTET!
alle Fotos: Oliver Killig

Liebe Freund*innen des Deutschen Hygiene-Museums,

lange hat es gedauert, doch nun können Sie sie endlich besuchen: Unsere neue Sonderausstellung Future Food. Essen für die Welt von morgen. Auf den gewohnten feierlichen Eröffnungsrahmen mussten wir angesichts der Umstände verzichten. Um Ihnen dennoch einen tieferen Einblick in Idee und Konzeption dieses Projekts zu verschaffen, haben wir entschieden, das gestrige Pressegespräch zur Eröffnung ins Internet zu übertragen. Hier können Sie es noch einmal nachsehen:
>>> https://youtu.be/X6vi25f4mOc

Über die Ausstellung

Auf einer Reise entlang der globalen Wertschöpfungskette zeigen wir Ihnen, dass die Zukunft der Welternährung von politischen Weichenstellungen, aber auch von persönlichen Entscheidungen abhängen wird. Neben musealen Exponaten präsentiert Future Food interaktive Medien, Videoinstallationen, wissenschaftliche Prototypen sowie künstlerische Positionen. Nützliches Faktenwissen vermittelt die Ausstellung in anschaulichen Wandgrafiken. Historische Dokumente und Objekte erzählen von Ideen, die ihrer Zeit weit voraus waren, und von solchen, die an den Gesetzen des Markts und den Gewohnheiten der Konsument*innen scheiterten. Bei Ihrem Rundgang durch ein Gewächshaus, ein Logistikzentrum, einen Supermarkt und an einer Festtafel können Sie sich die Frage stellen: Werden WIR es künftig besser machen?
>>> Mehr erfahren

Videocast "Dresdens Future Food"

Unser Veranstaltungsprogramm pausiert zwar gerade, aber auf gehaltvolle Diskussionen müssen Sie deshalb nicht verzichten. Jetzt online: Die erste Folge unseres Videocasts "Dresdens Future Food". Zum Auftakt der vierteiligen Reihe servieren wir Ihnen ein Gespräch zur Zukunft der Landwirtschaft. Wird die Spargelernte künftig von Erntehelfern mit Roboterarmen verrichtet? Und was wird es überhaupt noch zu ernten geben, wenn ein Trockensommer auf den anderen folgt. Der Bio-Landwirt Bernhard Probst im Gespräch mit dem Agrarwissenschaftler Thomas Herlitzius:
>>> https://youtu.be/-n8oQn7wQns

Ihr Besuch

Bitte beachten Sie beim Besuch der Ausstellung folgendes: Abstandhalten, Maskenpflicht, Händedesinfektion, Zugangsbeschränkungen. Um die Audio-Stationen anhören zu können, benötigen Sie Kopfhörer. Diese sind an der Kasse für 1 Euro erhältlich, ggfs. können geeignete private Kopfhörer (3,5-mm-Stecker) verwendet werden.

Führungen und andere Aktivitäten für Schulen, Gruppen, Erwachsene, Familien und Menschen mit Behinderungen werden wieder angeboten, sobald es die Situation im Rahmen der Corona-Pandemie erlaubt.

Pfingsten geöffnet

Das Museum ist am Pfingstsonntag und -montag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

 
 
 

Klicken Sie hier um sich abzumelden.

 
Impressum

powered by kulturkurier