Newsletter im Browser ansehen.
Inhalt
Hochschulorchesterkonzert zum Gedenken und mit Hoffnungsschimmer
Auszeichnungen und Engagements
Online-Ringvorlesung zu Flucht und Exil
Dlf berichtet über Editionsvorhaben der Werke Korngolds
Ein Leben im Doppelpack
Benefizkonzert ermöglicht humanitäre Hilfe
Ein herzliches Dankeschön
Play Jazz! auf NDR Kultur
 

Liebe Musik- und Theaterfreunde,

die Ausbildung unserer Studierenden auch in dieser schwierigen Zeit sicherzustellen, darum bemühen wir uns nach besten Kräften. Ein wesentlicher Bestandteil der künstlerischen Ausbildung ist es, dass die jungen Künsterinnen und Künstler Bühnenpraxis sammeln können. Dies ist unter den aktuellen Einschränkungen kein leichtes Unterfangen. Wir sind daher dankbar, dass wir zumindest einige unserer geplanten Veranstaltungen hochschulöffentlich stattfinden lassen dürfen und für Sie via Livestream auf "hmt on air!" übertragen können. Zudem besteht für die jungen Musikerinnen und Musiker die Möglichkeit, Videoaufnahmen zu produzieren. Dies zusammen sind aktuell wichtige Lichtblicke. Schauen wir nach vorne und freuen wir uns schon jetzt auf die Zeit, wenn wieder mehr möglich sein wird.

Herzliche Grüße
Ihre Angelika Thönes
Leiterin Kommunikation und Marketing

 
Shuijing Lin. Foto: Ludwig Olah
Hochschulorchesterkonzert zum Gedenken und mit Hoffnungsschimmer

Das vergangene Jahr war für alle eine schwierige Zeit. Dirigent Florian Erdl stellt dem Hochschulorchesterkonzert daher ein A cappella-Stück als Requiem für die Todesopfer der Pandemie sowie als Hoffnungsschimmer für 2021 an den Anfang und lässt das Stück „Nimrod“ aus Edward Elgars „Enigma-Variationen“ in einer Bearbeitung von John Cameron für acht Sängerinnen und Sänger erklingen. Weiterhin stehen Mozarts Jupiter-Sinfonie und dessen Oboenkonzert KV 314 auf dem Programm. Solistin an der Oboe ist Shuijing Lin aus der Klasse von Professor Gregor Witt.

Das Konzert wird am Dienstag, den 26. Januar, um 19.30 Uhr in der Reihe „hmt on air!“ per Livestream aus dem Katharinensaal übertragen. Die beiden Aufführungen am 25. und 26. Januar finden ausschließlich hochschulöffentlich statt.

Zum Livestream "hmt on air!"
 
Auszeichnungen und Engagements

Unsere Professorin Frau Natalie Clein wurde mit einem OBE in der British New Year’s Honour’s List geehrt. Hinter dem Titel verbirgt sich die Bezeichnung „Officer of the Order of the British Empire“. Der OBE wurde Natalie Clein für ihr künstlerisches Engagement vergeben, das sie national bekannt gemacht hat. „It is a nice thing to receive at the end of this strange year“, freut sich die britische Cellistin.
Natalie Clein ist mehrfache Preisträgerin und konzertiert regelmäßig in bedeutenden Konzerthäusern und mit namhaften Orchestern. Seit dem Wintersemester 2018/19 lehrt sie als Professorin an der hmt Rostock.

Masterstudent Oleksandr Yushchuk aus der Klasse von Andreas Luhn hat im Dezember 2020 sein Probejahr als Tubist bei der Poznán Philharmonie erfolgreich absolviert und eine feste Anstellung erhalten.

 
Online-Ringvorlesung zu Flucht und Exil

Der fünfte und letzte Teil der Ringvorlesung zu Flucht und Exil Musikschaffender zwischen 1933 bis 1949 findet am 14. Januar um 17.15 Uhr statt. Professor Dr. Birger Petersen von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz referiert zum Thema „Höhle und Löwen. Herman D. Koppel vor und nach dem Krieg in København“.

Die Vorlesung findet online über Zoom statt. Der Kenncode lautet 030819.

Zum Zoom-Zugang
 
Dlf berichtet über Editionsvorhaben der Werke Korngolds

Erich Wolfgang Korngolds Musik erlebt eine Renaissance auf Opern- und den Konzertbühnen. Nun soll in den kommenden 25 Jahren die erste kritische Gesamtausgabe des Komponisten aus dem 20. Jahrhundert entstehen. Zum Teil soll die Edition digital verfügbar sein und es sollen dafür neue mediale Formate entwickelt werden. Eine der drei Forschungsstellen befindet sich an der hmt Rostock.

Die Rundfunkjournalistin Dagmar Penzlin sprach mit den Antragsstellern des Forschungsprojekts Frau Prof. Dr. Friederike Wißmann (hmt Rostock) und Herrn Prof. Dr. Arne Stollberg (Humboldt Universität Berlin) und berichtete darüber im Musikjournal des Deutschlandfunks.

Hören Sie den Beitrag in der Dlf Audiothek!
 
Ein Leben im Doppelpack

Sie verbringen mehr Zeit miteinander als so manches Ehepaar: Pianistinnen und Pianisten, die sich für eine Karriere als Klavierduo entscheiden. Kaum eine andere Besetzung verlangt so präzises Zusammenspiel, eine so intensive Beschäftigung mit den Werken, so perfekte Übereinstimmung. Und kaum eine bietet eine so breitgefächerte Literatur, von ohrwurmträchtigen Klassikern wie Brahms‘ „Ungarischen Tänzen“ bis zu kompliziertesten Werken der Avantgarde.

Die Radiojournalistin Eva Blaskewitz hat mit Hans-Peter und Volker Stenzl, die in Rostock die erste und in Deutschland bislang einzige Professur für Klavierduo innehaben, gesprochen. Die Brüder erzählen von Reiz und Risiko des Lebens dieser Besetzung – und davon, wie es gelingt, über Jahrzehnte eine stabile musikalische Partnerschaft zu führen.

Hören Sie den Beitrag in der Dlf Audiothek!
 
Benefizkonzert ermöglicht humanitäre Hilfe

Das Benefizkonzert zugunsten der Unterstützung der humanitären Hilfe für Armenien im Oktober 2020 brachte aus dem Ticketerlös und durch weitere Spenden einen Betrag in Höhe von 10.000 € ein.

Das Geld wurde für Kleidung, Hygieneartikel, Lebensmittel, Medikamente und Schlafsäcke aufgewendet. Außerdem wurden Familien, die Flüchtlinge aufgenommen haben, bei den Nebenkosten unterstützt. Grundsätzlich werden die Waren vor Ort bei Familienbetrieben gekauft, die ebenfalls Opfer zu beklagen haben, um deren Fortbestand zu sichern. Mittlerweile kam die Unterstützung 35 Familien mit 92 Erwachsenen und 139 Kindern zugute.

Die Organisatoren Lilit Grigoryan, Shushan Ghazaryan, Aram Galstyan und Angelika Khatschaturova bedanken sich im Namen aller Armenier für die großartige Hilfsbereitschaft.

 
Ein herzliches Dankeschön

Frau Hannelore Uhl stiftete den Erlös aus dem Verkauf der zweiten Auflage des Buches „Sommerferien in Heiligendamm“ der Young Academy Rostock (YARO) zur Förderung der musikalischen Nachwuchsarbeit. Mit dem Geld konnte unter anderem die Aufzeichnung des Kammerkonzerts „Young Artists in Residence“ im Oktober 2020 finanziert werden.

Die hmt Rostock dankt der Heiligendamm-Liebhaberin vielmals für ihre treue Verbundenheit.

 
Play Jazz! auf NDR Kultur

Jazz hören Sie ab sofort jeden Abend von Montag bis Freitag von 22.35 Uhr bis 24.00 Uhr bei NDR Kultur. Die NDR Jazzredaktion hat den Weg zurück in ihren Heimathafen NDR Kultur gefunden. Gegründet 1952 von Rolf Liebermann gehörte die Jazzredaktion jahrzehntelang zu NDR Kultur und blickt somit auf eine lange Tradition zurück.

Die Sendung bietet u. a.: Künstler*innen-Porträts, aktuelle Veröffentlichungen, Interviews, Reportagen, Konzertmitschnitte und Hintergrundgeschichten. In der letzten halben Stunde vor Mitternacht gibt es ein brandneues Format. In Round Midnight ist Platz für Geschichten bekannter Jazztitel. Es nimmt den Hörer/ die Hörerin mit auf spannende Reisen – in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco.

 
In eigener Sache

Neugierig auf weitere Veranstaltungen? Dann finden Sie auf unserer Homepage www.hmt-rostock.de unseren vollständigen Veranstaltungskalender.

Haben Sie interessierte Freunde/Bekannte, die diesen Newsletter noch nicht erhalten, dann schicken Sie Ihnen unseren Link zum Abonnement.

Die hmt wird unterstützt von den Freunden und Förderern der Hochschule für Musik und Theater Rostock e.V. Werden auch Sie Mitglied in unserem Förderverein!

 
 
 
 
Impressum

Angelika Thönes
Kommunikation & Marketing
angelika.thoenes@hmt-rostock.de
Fon +49 381 5108 240
hmt@hmt-rostock.de
www.hmt-rostock.de

 

Klicken Sie hier um sich abzumelden.

 
Hochschule für Musik und Theater Rostock, Beim St.-Katharinenstift 8, 18055 Rostock

powered by kulturkurier