Newsletter im Browser ansehen.
Inhalt
Aufbruchstimmung beim Kammermusikfest
Große Künstler beim Internationalen Pianistenforum
Diplomvorspiel Schauspiel
Benefizkonzert und Nachhaltigkeitswoche
Korngolds Violinkonzert im Gespräch
„Karneval der Tiere“ im Saal und via „hmt on air!“
Philipp Thönes veröffentlicht seine erste CD
Lilit Grigoryan spielt „Musica Callada“
Erfolge
Buchvorstellung „Rechtsextremismus - Musik & Medien“
Ich lass mich impfen, …
 
Aufbruchstimmung beim Kammermusikfest

Im November veranstaltet die hmt Rostock ein Kammermusikfest, das in der Region durch seine Fülle an Repertoire und den hervorragenden Interpretinnen und Interpreten hervorsticht und seines Gleichen sucht. Vom 9. bis 13. November stehen im Katharinensaal und Kammermusiksaal neun Konzerte auf dem Programm, in denen Künstlerinnen und Künstler auftreten, die an der Rostocker Hochschule unterrichten und studieren.

Das Motto „Als die Stunden still standen“ verweist auf eine Zeit, in der Musik und Konzerte vom Publikum und von den Künstlern sehr vermisst wurden. Doch die Künstler haben sich auch in dieser Phase intensiv mit ihrer Musik auseinandergesetzt. Was sich daraus entwickelt hat, bringt das Kammermusikfest jetzt zu Gehör. Mit seiner Aufbruchstimmung nach dem Stillstand will das Kammermusikfest sein Publikum mitreißen.

Die Werkauswahl spannt sich über vier Epochen und umfasst unterschiedlichste Besetzungen, die von Duo, Trio, Quartett, Quintett über das Nonett bis hin zum größeren Bläserensemble reichen. Beliebte Kammermusikwerke und Lieder erklingen ebenso wie Werke, die unbekannte Welten erschließen. Aufgeführt werden Kompositionen von u.a. Brahms, Schumann, Mendelssohn Bartholdy, Smetana, Britten und von Zeitgenossen wie Fazıl Say, Isang Yun, Kaija Saariaho und Tōru Takemitsu. Einen nachdenklichen Bogen zum Motto spannt die Arie „Die Zeit, die ist ein sonderbar Ding“ aus dem „Rosenkavalier“. Mit der „Musica Callada“ des spanischen Komponisten und Pianisten Federico Mompou erklingt ein melodisches und harmonisches Meisterstück, das für viele noch vollkommen unentdeckt sein mag. Und Bachs Goldberg-Variationen für Streichtrio sind davon nicht so weit entfernt, wie zunächst vermutet werden mag.

Die hmt Rostock veranstaltet seit vielen Jahren einmal im Jahr ein Kammermusikfest. Zuletzt fand es mit großem Erfolg vor einem Jahr unter dem Motto „Happy Birthday, Mr. Beethoven!“ statt. Die künstlerische Leitung hat der Pianist Endri Nini, Dozent für Klavierkammermusik an der hmt Rostock sowie an der Sibelius Akademie in Helsinki.

Für alle Konzerte sind Eintrittskarten zum Preis von 11,50 € (erm. 6,00 €) online, an den Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse (mit Zuschlag) erhältlich. Studierende können das Kulturticket nutzen, mit dem sie eine kostenlose Eintrittskarte erhalten.

Karten online kaufen!
 
Große Künstler beim Internationalen Pianistenforum

Das Internationale Pianistenforum präsentiert gleich zwei Konzerte mit großartigen Pianisten in Folge. Ein reiner Beethoven-Sonatenabend ist am Mittwoch, den 27. Oktober 2021, um 19.30 Uhr im Katharinensaal der hmt Rostock zu erleben. Hugues Leclère spielt die „Pathétique“ op. 13, die „Waldstein“-Sonate op. 53 und die Sonate f-Moll op. 57, die den Beinamen „Appassionata“ trägt. Der weltweit gefragte Pianist springt für die bulgarische Pianistin Milena Mollova ein, die aufgrund der Corona-Lage in Bulgarien kurzfristig absagen musste. Bereits erworbene Karten behalten Ihre Gültigkeit.

Am Donnerstag, dem 18. November 2021, um 19.30 Uhr wird der international anerkannte Konzertpianist Jura Margulis die vier Impromptus op. 142 und Valse Caprice "Soirées de Vienne" von Schubert sowie weitere Werke von Kreisler, Godowsky und J. Strauss aufführen. Dieses Konzert findet im Rostocker Barocksaal statt.

Hugues Leclère stammt aus Frankreich und gastiert erstmals in Rostock. Sein tiefes Verständnis für das deutsche Repertoire und seine besondere Neigung zur Musik von Mozart, Haydn und Beethoven hat er bereits in vielen Konzerten bewiesen.

Jura Margulis wurde in Russland geboren, ist in Deutschland aufgewachsen und vertritt in dritter Generation die bedeutende russische Klavierschule. Zwölf internationale Wettbewerbe hat er gewonnen und den Pro-Europa-Preis der Europäischen Kulturstiftung erhalten. Mit Martha Argerich musizierte er als Klavierduo.

Der Eintritt kostet 17,00 € (erm. 9,30 €) zuzüglich Abendkassenzuschlag. Für Studierende gilt das Kulturticket.

Karten online kaufen!
 
Diplomvorspiel Schauspiel

Beim Diplomvorspiel präsentieren sich die Schauspielstudierenden des 8. Semesters nach intensiver Studienzeit in ausgewählten Rollen, mit denen sie ihr Diplom ablegen und in den nächsten Monaten an Theatern vorsprechen. Der Eintritt ist frei, es wird jedoch eine Platzkarte benötigt.

Die kostenlosen Platzkarten sind ausschließlich online erhältlich. Für diese Veranstaltung ist wie bei allen anderen der Nachweis der Impfung, Genesung oder eines negativen Corona-Tests notwendig.

Platzticket buchen!
 
Benefizkonzert und Nachhaltigkeitswoche

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche an der hmt Rostock führen Studierende verschiedenster Studiengänge musikalische und literarische Beiträge auf. Das Benefizkonzert findet am Mittwoch, den 3. November, um 19 Uhr im Foyer der hmt Rostock statt. Der Eintritt ist auf Spendenbasis und die Einnahmen gehen an das Ökohaus in Rostock, das sich für Themen wie Nachhaltigkeit, globale Gerechtigkeit und Menschenrechte einsetzt. 

Das Konzert ist Bestandteil der Projektwoche zum Thema Nachhaltigkeit, die der Studierendenrat (Stura) vom 1. bis 4. November an der hmt Rostock anbietet. Dafür hat der Stura ein buntes Programm zusammengestellt. Täglich finden verschiedene Workshops für die Studierenden über plastikfreies Leben, nachhaltige Ernährung, ökologische Landwirtschaft, Recycling und sozioökologischen Wandel statt. Zudem steht eine Podiumsdiskussion auf dem Programm und es wird im Rahmen von Müll-Sammel-Aktionen in und um die hmt Rostock herum aufgeräumt. Aus dem gesammelten Abfall wird ein Kunstwerk errichtet, das nicht nur sichtbar, sondern durch eine Klanginstallation auch hörbar sein soll.

 
Korngolds Violinkonzert im Gespräch

Der Komponist Erich Wolfgang Korngold (1897–1957) repräsentiert die Musikgeschichte der Moderne in all ihrer Vielgestaltigkeit, aber auch in ihren Brüchen und Umbrüchen. Korngolds Biografie und Werk sind geprägt von einem musikalischen Stilpluralismus ebenso wie den aufkommenden Massenmedien und den Diskursen um die Nutzbarmachung von Kunst. In der Rezeption geriet Korngold als Filmmusikkomponist zwischen die Fronten der sogenannten U- und E-Musik. 

In dem zu Beginn des Jahres 2021 gestarteten Editionsprojekt Erich Wolfgang Korngold Werkausgabe führt ein Team an drei Arbeitsstellen (Berlin, Rostock, Frankfurt am Main) die Stränge seines kompositorischen Schaffens in einer historisch-kritischen Edition zusammen. Vor diesem Hintergrund widmen sich Editorinnen und Editoren sowie die Musikerinnen und Musiker in einem Gesprächskonzert am Donnerstag, den 4. November, um 17.15 Uhr im Kammermusiksaal dem wohl berühmtesten Instrumentalwerk des Komponisten, seinem Violinkonzert op. 35. Mit Werkaufführung.

Anmeldung unter Angabe von Name, Adresse und 3G-Status erforderlich, bitte senden an lena.hespe@hmt-rostock.de.

Dieses Gesprächskonzert ist eine von acht Veranstaltungen im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung "1918-1946: Musik zwischen Pluralisierung und Politisierung" im Wintersemester 2021/22.

Öffentliche Ringvorlesung WS 2021/22
 
„Karneval der Tiere“ im Saal und via „hmt on air!“

In seiner Suite „Der Karneval der Tiere“ lässt der Komponist Camille Saint-Saëns einen bunten Reigen an großen und kleinen Tieren von Instrumenten imitieren. Der Löwe, der Elefant und die Kängurus sind ebenso dabei wie der Hahn, der Kuckuck und andere Vögel. Verbunden mit der Erzählung einer Geschichte bietet das Stück viel Vergnügen für Groß und Klein.

Zum 100. Todestag von Camille Saint-Saëns wird der „Karneval der Tiere“ als gemeinschaftliches Musiktheaterprojekt der Lehramtsstudiengänge Musik und Theater sowie der künstlerischen Hauptfachklassen am Montag, den 22. November 2021, um 19.30 Uhr im Katharinensaal der hmt Rostock aufgeführt. Es erklingt die Originalfassung für Klavierduo und Kammerensemble. Die Gesamtleitung der knapp einstündigen Aufführung haben die Professoren Volker und Hans-Peter Stenzl. Auch per Livestream kann die Aufführung in der Reihe „hmt on air!“ auf www.hmt-rostock.de mitverfolgt werden.

Eintrittskarten sind zum Preis von 11,50 € (erm. 6,00 €) zzgl. Abendkassenschlag erhältlich. Für Studierende gilt das Kulturticket.

Karten online kaufen!
Zum Livestream "hmt on air!"
 
Philipp Thönes veröffentlicht seine erste CD

Die erste professionelle CD! Der Rostocker Nachwuchspianist Philipp Thönes hat die Chance dazu bereits zu Beginn seines Studiums ergriffen, indem er sich auf die Ausschreibung des Magazins PIANONews beworben hat. In einem besonderen Auswahlverfahren wurde er auserkoren, die erste CD des neuen Labels PIANONews-Records einzuspielen. CD-Release ist am 28. Oktober 2021, die Releasekonzerte finden in Köln und Rysum/Ostfriesland statt.

„Philipp Thönes hat für seine erste CD ein sehr persönliches Programm zusammengestellt und Meisterwerke der Klavierliteratur mit eigenen Kompositionen kombiniert. Dabei ließ er sich von der Idee der Tanzsätze leiten, die den roten Faden bilden. …“, heißt es in der Ankündigung. Zu hören sind Werke von Louis Couperin, Johann Sebastian Bach, Robert Schumann sowie Eigenkompositionen.

Philipp Thönes studiert Klavier solo in der Klasse von Professor Bernd Zack. Er war Frühstudent an der Young Academy Rostock und nahm im Wintersemester 2020/21 sein Bachelorstudium an der hmt Rostock auf. Mehrfach wurde er bei nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Dieses Jahr wurde er nicht nur von PIANONews-Records ausgewählt, sondern er qualifizierte sich zudem für die Aufnahme als Stipendiat in die Studienstiftung des deutschen Volkes.

PIANONews-Records 001, LC 97058, Euro 15,00

CD bestellen!
 
Lilit Grigoryan spielt „Musica Callada“

Ebenfalls eine neue CD herausgegeben hat die Pianistin Lilit Grigoryan. Mit Federico Mompous Werk „Musica Callada“ präsentiert die Pianistin ihr drittes Solo-Album. Die CD ist beim Label Orchid Classics erschienen. Lilit Grigoryan gehört zu den herausragenden Künstlerinnen ihrer Generation. Sie unternimmt Konzertreisen in alle Welt und unterrichtet an der hmt Rostock.

Den Zyklus in seiner Gesamtheit als Release-Konzert spielt Lilit Grigoryan am 2. November um 20 Uhr im Konzerthaus Berlin und am 12. November um 18.30 Uhr im Katharinensaal der hmt Rostock im Rahmen des Kammermusikfestes. 

CD kaufen!
 
Erfolge

Johann Blanchard, Pianist und Absolvent der Klasse von Professor Matthias Kirschnereit, wurde mit seinem Klaviertrio „Trio Parnassus“ mit dem Opus Klassik 2021 in der Kategorie „Innovative Audioproduktion“ ausgezeichnet. 

Hanni Liang, Studentin im Fach Klavier Konzertexamen bei Professor Matthias Kirschnereit, wurde ausgewählt, um mit dem Ballett der Hamburgischen Staatsoper Beethovens „Waldsteinsonate“ an der Wiener Staatsoper aufzuführen. Des Weiteren konzertierte sie im vergangenen Sommer bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen und den Burghofspielen in Wiesbaden.

Beim 2. Internationalen Klavierwettbewerb Carl Maria von Weber, der vom 16. bis 22.10.2021 in Dresden stattgefunden hat, gewann Antong Zou aus der Klasse von Professor Matthias Kirschnereit einen 2. Preis. In der Alterskategorie III wurde Simon Haje mit einem 3. Preis geehrt. Simon Haje studiert im Frühstudium in der Klasse von Professor Bernd Zack.

 
Buchvorstellung „Rechtsextremismus - Musik & Medien“

2021 – Wo steht der Rechtsextremismus mit der Inszenierung durch Musik, deren Produktion und Rezeption? Im Januar 2018 fand an der hmt Rostock die Tagung "Rechtsextremismus – Musik und Medien" statt: was hat sich seitdem verändert? Welche Fragestellungen und Themen hat die Praxis – aber mit transdisziplinärem Ansatz – seitdem entwickelt bzw. welche Themen sollten zum Rechtsextremismus und seinen musikalischen Ausprägungen gegenwärtig aus Sicht der Musikwissenschaft aufgegriffen werden?

Der Workshop widmet sich in einem diskursiv angelegten Format dem von Sabine Mecking, Manuela Schwartz und Yvonne Wasserloos herausgegebenen Band „Rechtsextremismus – Musik und Medien“ (August 2021) und fragt nach weiteren Perspektiven für die Wissenschaft sowie Handlungsoptionen für Bildungsträger. Zu dieser öffentlichen Diskussion sind alle Interessierten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Akteurinnen und Akteure herzlich eingeladen.

Termin: Freitag, 29. Oktober, 11.00-13.00 Uhr und 14.30- 17.00 Uhr

Weitere Information und Anmeldung
Zur Buchpublikation
 
Ich lass mich impfen, …

… weil ich nicht alleine büffeln will. – Die hmt Rostock kann davon ausgehen, dass ihre Mitglieder zu 90 % gegen Corona geimpft sind. Dies hat eine Umfrage im September ergeben. Wir möchten alle noch Ungeimpften ermuntern, sich anzuschließen. Informationen zu mobilen Impfaktionen finden Sie auf der Website der Hanse- und Universitätsstadt Rostock.

Mobile Impftermine
 
In eigener Sache

Neugierig auf weitere Veranstaltungen? Dann finden Sie auf unserer Homepage www.hmt-rostock.de unseren vollständigen Veranstaltungskalender.

Haben Sie interessierte Freunde/Bekannte, die diesen Newsletter noch nicht erhalten, dann schicken Sie Ihnen unseren Link zum Abonnement.

Die hmt wird unterstützt von den Freunden und Förderern der Hochschule für Musik und Theater Rostock e.V. Werden auch Sie Mitglied in unserem Förderverein!

 
 
 
 
Impressum

Angelika Thönes
Kommunikation & Marketing
angelika.thoenes@hmt-rostock.de
Fon +49 381 5108 240
hmt@hmt-rostock.de
www.hmt-rostock.de

 

Klicken Sie hier um sich abzumelden.

 
Hochschule für Musik und Theater Rostock, Beim St.-Katharinenstift 8, 18055 Rostock

powered by kulturkurier