Newsletter im Browser ansehen.
Inhalt
„Der eingebildete Kranke“ feiert Premiere
Livestreams und Mitschnitte bei „hmt on air!“
Neue Institutsleitung
"von : ungesagten Dingen"
Deutschlandstipendien vergeben
Komponistinnen feiern Erfolge
Neue Preisträgerinnen und Preisträger
OPUS KLASSIK für Annika Treutler
Ursula Haselböck im Hochschulrat
Betriebliche Gesundheitsförderung
Rostocker Wissenschaften live
 
© Oktay Önder/Markus Wünsch
„Der eingebildete Kranke“ feiert Premiere

Das traditionelle „Sommertheater“ im Innenhof der hmt Rostock musste im vergangenen Sommer den Corona-Auflagen weichen und wird nun mit umso größerer Leidenschaft als „Herbsttheater“ im Katharinensaal nachgeholt! Gezeigt wird Molières Theaterstück „Der eingebildete Kranke“ am 11., 13. und 14. November um jeweils 19.30 Uhr.

Die Schauspielstudierenden des 6. Semesters stürzen sich spielerisch in Molières bissige Komödie über echte, gefühlte oder auch nur befürchtete Krankheiten, über hilfreiche, unnötige oder gar schädliche Behandlungen, über Liebe, Angst und Eigennutz und den unerschütterlichen Glauben an ein gutes Ende.

Unter der Regie von Martin Brauer und in der Ausstattung von Janna Skroblin schlüpfen die Studierenden in Molières berühmte Figuren und machen sich mit kraftvollem körperlichen Spiel auf die Suche nach den Traditionen der „Commedia dell‘arte“: Spaß und Spott, Witz und Schrecken, Lachen und Weinen wechseln einander ab – ein komödiantischer Spaß am Rande des Abgrunds.

Es spielen: Noemi Clerc, Paula Conrad Hugenschmidt, Laura Fouquet, Oktay Önder, Yannic Teichgräber, Josephine Thiesen und Rebecca Thoß.

Eintrittskarten sind für 11,50 € (erm. 6,00 €) an den Vorverkaufsstellen und im Karten-Online-Shop erhältlich.

Karten online kaufen!
 
Livestreams und Mitschnitte bei „hmt on air!“

Der Auftritt des Jungen Rostocker Nonetts am Dienstag, den 27. Oktober 2020, um 19.30 Uhr im Katharinensaal der hmt Rostock kann als Livestream mitverfolgt werden. Auf dem Programm stehen die Ouvertüre zu „Die Fledermaus“ von Johann Strauss, die Serenade d-Moll op. 44 von Antonín Dvořák und „Till Eulenspiegel – Einmal Anders! Grotesque musicale“ von Richard Strauss.

Im November setzen wir immer dienstags um 19.30 Uhr unsere erfolgreiche Reihe „hmt on air!“ fort. Während im Oktober überwiegend Livestreams aus dem Katharinensaal ausgestrahlt wurden, übertragen wir im November vor allem Vortragsabende, die vorher aufgezeichnet wurden.

Ein erst kurz vorher produzierter Mitschnitt mit Studierenden der Violinklasse von Professor Stefan Hempel steht voraussichtlich am 3. November auf dem Programm.

Das Programm am 10. November wird noch bekannt gegeben.

Am 17. November wird eine Konzertaufnahme Neuer Musik mit dem Ensemble UnitedBerlin gestreamt.

Gitarrenmusik erklingt am 24. November. Das Komponistenporträt zum 250. Geburtstag von Ferdinando Carulli wurde eine Woche zuvor aufgezeichnet. Es spielen Studierende der hmt Rostock und der Young Academy Rostock im Hauptfach Gitarre, Klarinette und Violine.

Mit der Übertragung des Hochschulorchesterkonzerts am 1. Dezember bieten wir wieder einen Livestream mit Publikum im Saal an.

Bei den Veranstaltungen kann es kurzfristig zu Änderungen kommen. Bitte informieren Sie sich auf unserer Website.

Zum Livestream
 
Neue Institutsleitung

Das Institut für Musikwissenschaft, Musikpädagogik und Theaterpädagogik hat eine neue Institutsleitung. Neue Sprecherin ist Frau Professorin Dr. Yvonne Wasserloos, zu ihrem Stellvertreter wurde Herr Professor Philip Peter gewählt.

Yvonne Wasserloos wurde 2019 zur Professorin für Musikwissenschaft an der hmt Rostock ernannt und vertrat von 2017 bis 2019 die Professur von Dr. Hartmut Möller. Philip Peter unterrichtet seit 2007 an der hmt Rostock und leitet den Fachbereich Schulpraktisches Klavierspiel. 2016 wurde er zum Honorarprofessor ernannt.

 
Astrid Bruenner Falk 2019. Öl auf Holz © Bruenner VG Bild Kunst 20
"von : ungesagten Dingen"

Die Ausstellung „von : ungesagten Dingen“ zeigt neu zu entdeckende Werke von neun Künstlerinnen und vier Autorinnen. Präsentiert werden unterschiedliche künstlerische Verfahren, Genres und Medien wie Skulptur, Fotografie, Zeichnung und Malerei, Fantasy, Jugendliteratur und Prosa. Die hybride Zusammenstellung nimmt Privates und Öffentliches, Geschichte und Gegenwart, Reales und Symbolisches ebenso in den Blick wie fiktionale Welten und gegenwärtige soziale Räume.

Zu sehen ist die Ausstellung vom 15. November 2020 bis 31. Januar 2021 in der hmt Rostock. Die Vernissage findet am Samstag, den 14. November, um 15 Uhr im Foyer statt. Veranstalter ist das Kulturwerk des Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommern e. V. im BBK.

 
Deutschlandstipendien vergeben

Die hmt Rostock hat acht ihrer Studierenden für ihre herausragenden künstlerischen Leistungen mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet. Im Studienjahr 2020/21 geht die Förderung an Tabea-Antonia Brosig (Komposition, Klasse Prof. B. Lang), Noemi Clerc (Schauspiel), Laura Fouquet (Schauspiel), Hannah Hauser (Klavier, Klasse Prof. S. Imorde), Mingjin Mu (Klarinette, Klasse Prof. H. Schindler), Marie Luise Voß (Violine, Klasse Prof. C. Hutcap), Johannes Wieners (Gesang, Klasse Prof. F. McCharthy) und Nora Elisabeth Wortmann (Klavier, Klasse Prof. Bernd Zack).

Von Oktober an erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Jahr lang eine Förderung in Höhe von 300 Euro pro Monat, welche je zur Hälfte vom Bund und von privaten Geldgebern finanziert wird. Die feierliche Übergabe der Urkunden erfolgt am 27. Oktober um 18.45 Uhr im Orgelsaal.

Die Förderer, die die Studierenden in diesem Studienjahr bei ihrer künstlerischen Ausbildung unterstützen, sind die Oskar und Vera Ritter Stiftung, Yamaha Music Europe GmbH, der Media Markt Stralsund, der arcona Hilfsfonds e. V., der Lions Club Rostock und der Verein der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Ihnen gilt ein besonderer Dank.

 
Komponistinnen feiern Erfolge

Zwei chinesische Komponistinnen aus der Klasse von Professor Peter Manfred Wolf konnten bemerkenswerte Erfolge erzielen.

Die Masterstudentin Xiyu He (geb. 1996) erhielt beim 5. Sondershäuser Kompositionswettbewerb der Thüringer Landesmusikakademie für ihr Werk „Zeichnung“ einen zweiten Preis. Am 26. und 27. September 2020 wurde ihr Werk im Rahmen von Konzerten der Landesmusikakademie in Sondershausen aufgeführt. Letztes Jahr im November hatte Xiyu He beim Kompositionswettbewerb „600” für kurze Werke Neuer Musik für Orchester einen 1. Preis erhalten. Zurzeit arbeitet sie an einem Konzert für Bassklarinette und Orchester für ihre Kommilitonin Franziska Hoffmann und die Norddeutsche Philharmonie Rostock.

Yue Wang (geb. 1992), die sich auf ihr „Großes Kompositionsexamen“ vorbereitet, hat seit langem den Wunsch eine Oper zu komponieren. Ihr Traum könnte sich nun erfüllen, denn 2019 erhielt sie für ein solches Werk einen Kompositionsauftrag der hmt Rostock. Zudem wurde ihr für ihr Opernprojekt das „Caspar David Friedrich Stipendium“ vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV zugesprochen. Die Ouvertüre der Oper wurde bereits im Juli 2018 mit der Norddeutschen Philharmonie uraufgeführt. Der von ihr gewählte Stoff zur Oper stammt aus dem großen chinesischen Epos „Die Reise nach Westen“ von Wu Cheng'en aus dem 16. Jahrhundert (Ming Dynastie).

 
Neue Preisträgerinnen und Preisträger

Beim Interpretationswettbewerb Verfemte Musik vom 8. bis 11. Oktober 2020 in Schwerin konnten gleich mehrere Studierende und Ehemalige der hmt Rostock überzeugen.

Sofía Revueltas (Sopran) aus der Klasse von Olaf Haye und ihr Partner Daniel Prinz (Klavier) aus der Klasse von Professor Matthias Kirschnereit, Prof. Bernd Zack und Lilit Grigoryan gewannen den mit 2.000 € dotierten Sonderpreis zur Nachwuchsförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Der Sonderpreis für die beste Interpretation eines Stückes von Dick Kattenburg wurde zwischen dem Geigenduo Maria Gvozdetskaya (Klasse Dr. Holger Wangerin) und Ada Maria Schwengebecher und dem Liedduo Anna Langner (Sopran) und Cornelius Rauch (Klavier) – letztere sind Absolventen des Studienganges Pop- und Weltmusik mit Klassik – geteilt.

70 junge Musiker aus 18 Nationen Europas, Asiens und Amerikas hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. Dabei wurden die besten Interpretationen von Musik gesucht, deren Komponisten in der NS-Zeit verboten, verfolgt und ermordet wurden.

 
Annika Treutler © AT
OPUS KLASSIK für Annika Treutler

Unsere Absolventin Annika Treutler aus der Klavierklasse von Professor Matthias Kirschnereit ist Preisträgerin des OPUS KLASSIK Preises. Sie gewann die Auszeichnung in der Kategorie Konzerteinspielung (Klavier) für ihre CD „Ullmann: Piano Concerto & Solo Works“. „Ich freue mich riesig über diesen OPUS KLASSIK“, sagt die Pianistin auf Facebook. „Einen Preis in dieser Zeit zu erhalten, hat ohnehin schon eine besondere Bedeutung.“

Im Konzert der Vorverleihung in der Villa Elisabeth in Berlin am 17.10.2020 gestaltete Annika Treutler den ersten Programmpunkt und blieb dabei dem Komponisten Viktor Ullmann treu: Sie spielte den 3. Satz aus seiner Sonate Nr. 3.

Am 18. Oktober 2020 wurde der OPUS KLASSIK zum dritten Mal verliehen.

 
Ursula Haselböck im Hochschulrat

Bei der Zusammensetzung des Hochschulrats der hmt Rostock haben sich Veränderungen ergeben. Neues Mitglied ist Frau Ursula Haselböck, Intendantin der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern.

Das Konzil hat ihrer Nachbesetzung auf Vorschlag des Senats in seiner Sitzung am 14. Oktober 2020 zugestimmt. Damit folgt Ursula Haselböck auf Dr. Markus Fein, der im September 2020 die Leitung der Festspiele M-V abgegeben und die Intendanz der Alten Oper Frankfurt übernommen hat und daher dem Hochschulrat nicht mehr zur Verfügung stehen kann.

Die Hochschule bildet als beratendes Gremium einen Hochschulrat. Ihm gehören acht Persönlichkeiten aus dem Bereich der Kunst, der beruflichen Praxis und der Wirtschaft an, die nicht Mitglieder der Hochschule sind.

Wer die weiteren Mitglieder des Hochschulrats sind, finden Sie auf unserer Website.

 
Betriebliche Gesundheitsförderung

Die hmt plant eine betriebliche Gesundheitsförderung für Lehrende und Mitarbeitende einzuführen. Aktuell wird eine Umfrage vorgenommen, um das Interesse und den Bedarf zu ermitteln. Das Projekt wird von der Praktikantin Jana Wüstemann geleitet, die im Rahmen ihrer Bachelorarbeit eine Handlungsempfehlung zur Einführung der Betrieblichen Gesundheitsförderung entwickelt. Partner des Vorhabens sind die Krankenkassen Barmer und TK.

Für Studierende gibt es bereits ein umfassendes Gesundheitsangebot. Es wird durch die Reihe „Kunst und Gesundheit“ abgedeckt, die fester Bestandteil des Lehrangebots für alle Studiengänge ist.

 
Rostocker Wissenschaften live

Die im April coronabedingt kollabierte Lange Nacht des Wissens wird in einem analog-digitalen Hybridformat zu einem besonderen Moment geführt. Etwa drei Dutzend Förderer, Gäste und Akteure rund um Kommunikationspreis, Jury und Netzwerk sind im hygienegerechten Ambiente des Atriums des Konrad Zuse Hauses in der Südstadt mit dabei und viele Teilnehmende mehr über den live produzierten Stream. Am 19. November 2020 grüßen die Rostocker Wissenschaften live und per Videostream auf Facebook, auf MV1 und per Zoom.

 
In eigener Sache

Neugierig auf weitere Veranstaltungen? Dann finden Sie auf unserer Homepage www.hmt-rostock.de unseren vollständigen Veranstaltungskalender.

Haben Sie interessierte Freunde/Bekannte, die diesen Newsletter noch nicht erhalten, dann schicken Sie Ihnen unseren Link zum Abonnement.

Die hmt wird unterstützt von den Freunden und Förderern der Hochschule für Musik und Theater Rostock e.V. Werden auch Sie Mitglied in unserem Förderverein!

 
 
 
 
Impressum

Angelika Thönes
Kommunikation & Marketing
angelika.thoenes@hmt-rostock.de
Fon +49 381 5108 240
hmt@hmt-rostock.de
www.hmt-rostock.de

 

Klicken Sie hier um sich abzumelden.

 
Hochschule für Musik und Theater Rostock, Beim St.-Katharinenstift 8, 18055 Rostock

powered by kulturkurier