Newsletter im Browser ansehen.
 
 
 
 
HfMDK Newsletter November 2019
 

Liebe Freundinnen und Freunde der HfMDK,

das ist doch ganz klar: Was der Komponist erfindet, schreibt er in die Noten und die Musikerinnen und Musiker spielen es. So scheint es. Denn was schreibt die Komponistin oder der Komponist denn in die Noten? Alles, oder nur das, was die Musiker unbedingt wissen müssen? Anders gesagt: In den Noten wird nicht auftauchen, was durch Tradition und zeitgenössischen Kontext ohnehin klar ist. Wie im Straßenverkehr: Innerorts 50, das steht nirgends, denn jeder sollte es wissen.

Nun beschäftigen wir uns aber auch mit Musik, deren Tradition und historischen Kontext wir nicht mehr unmittelbar kennen, sondern die wir uns erarbeiten müssen. Und an dieser Stelle wird es spannend. Daraus speiste sich die Bewegung der historischen Aufführungspraxis. Sie zeigte uns, dass die Musik von Bach und Mozart, aus dem jeweiligen Kontext begriffen, ganz anders klingt.

Gilt es diese Herausforderung nun auch für die Moderne?

Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Symposium, zu dem wir im November an die HfMDK einladen. Es bringt auch eine weitere Begegnung mit unserem Stiftungsgastprofessor Brian Ferneyhough. Es wird spannend, schauen Sie doch vorbei.

Herzliche Grüße

Prof. Elmar Fulda
Präsident der HfMDK

 
 
 

FR bis SO 8.-10. November / Kleiner Saal

Zum Abschluss der Stiftungsgastprofessur Komposition von Brian Ferneyhough hat das Institut für Zeitgenössische Musik ein interdisziplinäres Symposium initiiert. Vorträge, Workshops und Konzerte laden dazu ein, zu den Themen "Notation im Spannungsfeld von Komposition und Interpretation" und "Notation und Technologie" ins Gespräch zu kommen.

FR 8. November
18 Uhr: Eröffnungsvortrag
18.45 Uhr: Roundtable mit Brian Ferneyhough, Lucas Fels und Simon Obert (Paul-Sacher-Stiftung Basel)
20 Uhr: Konzert mit Werken von Brian Ferneyhough

SA 9. November
10-19 Uhr: Vorträge, Workshops, Gesprächsrunden
20 Uhr: Konzert mit Werken von Michael Maierhof und Orm Finnendahl

SO 10. November
10-13 Uhr: Vorträge und Abschlussrunde

Eintritt frei

 
 
 
Zum Programm
 
 
 
Foto: privat
Masterclass mit Roger Treece
 

Der US-amerikanische Sänger, Komponist, Arrangeur und Produzent Roger Treece tourt weltweit und wurde fünfmal für einen Grammy nominiert. Im November ist er bei uns zu Gast und wird in einer öffentlichen Masterclass mit Lehramtsstudierenden, dem Jazz- und Popchor sowie Vokalensembles der Hochschule arbeiten.

DO bis SA 14. und 16. November ab 9 Uhr / Kleiner Saal
Masterclass
Workshops und Coachings, u.a. mit dem Jazz- und Popchor und dem Ensemble Et Hepera

SA 16. November um 20.15 Uhr / Kleiner Saal
Konzert und Gespräch
Lecture recital mit dem Jazz- und Popchor und dem Ensemble Et Hepera

Eintritt für interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer frei.

 
 
 

MI 20. November um 19.30 Uhr / Kleiner Saal

Optimal vorbereitet auf das Musikstudium: Die neu gegründete Young Academy der HfMDK bietet musikalisch hochbegabten Jugendlichen eine umfassende Frühförderung. Erleben Sie die Jungstudierenden des ersten Jahrgangs konzertant am Instrument und im Gespräch – der Abend wird bunt, frisch, vielseitig und informativ.

 
 
 
Online Karten kaufen
 
 
 
Foto: Björn Hadem
Märchen und Legenden
 

SA 23. November um 20 Uhr / Sendesaal Hessischer Rundfunk

Unter der Leitung von Vassilis Christopoulos präsentiert das Hochschulorchester der HfMDK in seinem Gastspiel beim Hessischen Rundfunk ein märchenhaftes Programm zum Eintauchen und Träumen:

Maurice Ravel – Ma Mère l’Oye
Wolfgang Amadeus Mozart – Sinfonia concertante für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Orchester in Es-Dur
Nicolai Rimsky-Korsakov – Scheherazade, op. 35

 
 
 
Online Karten kaufen
 
 
 
 

SA 29. November um 19 Uhr / Kleiner Saal

Aus dem Dornröschen-Schlaf erwachen soll die lange nahezu ungenutzte Orgel unseres Kleinen Saals. In einer aufwendigen Renovierung wird die Orgel technisch verbessert und der Klang, der reizvolle Elemente der elsässischen und sächsischen Silbermann-Tradition verbindet, charaktervoller und farbiger gemacht. Damit soll die Orgel etwa für die Werke Johann Sebastian Bachs prädestiniert sein.

Ende November können Sie das Wiedererwachen der Orgel miterleben. Studierende der Klassen von Prof. Carsten Wiebusch und Prof. Stefan Viegelahn lassen die Orgel auf vielfältigste Weise mit Bachs Summum Opus, dem „Dritten Teil der Klavierübung“, insgesamt 27 Stücken in verschiedensten Farben, erklingen. Orgel und Werk werden in den Pausen erläutert.

In einer längeren Pause gibt es im Foyer einen kleinen Imbiss. Auch zwischen den einzelnen Stücken ist es möglich, ins Foyer und wieder zurück zu wechseln. Um 18 Uhr wird für Interessierte die in neuem Glanz erklingende Orgel aus der Nähe vorgestellt.

 
 
 
Online Karten kaufen
 
 
 
In eigener Sache
 

Die HfMDK wird unterstützt von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main e.V. Werden auch Sie Mitglied in unserem Förderverein! Ihre Ansprechpartnerin ist Beate Eichenberg, Tel.: 069-154 007 137, beate.eichenberg@hfmdk-frankfurt.de

 
 
 
Mehr erfahren
 
 
 
Alle Veranstaltungen im November
 

SA 2. November 17.30 Uhr ⁄ St. Katharinen Kirche Frankfurt
SO 3. November 16.30 Uhr ⁄ Marktkirche Wiesbaden
152. Bachvesper*
Tritt auf die Glaubensbahn, BWV 152. Mit Studierenden der
Gesangsabteilung und dem Bach-Collegium Frankfurt-Wiesbaden. Clemens Bosselmann, Leitung; Martin Lücker (Sa), Dr. Thomas J. Frank (So), Orgel; Dr. Gita Leber (Sa), Dekan Dr. Martin Mencke (So), Liturgie und Predigt

SO 3. November 18 Uhr ⁄ Großer Saal
Lateinamerikanische Nacht*
Im Rahmen der 10. Lateinamerikanischen Woche vom 25. Oktober bis 3. November auf dem Campus Westend in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der Katholischen Hochschulgemeinde Frankfurt und der Evangelischen Studierendengemeinde Frankfurt am Main. Weitere Informationen unter www.lateinamerika-im-westend.de

MO 4. November 19.30 Uhr ⁄ Kleiner Saal
Abschlussball Barocktanz
In keiner Epoche davor oder danach hatte der Tanz eine so große Bedeutung wie im Barock. In Frankreich unter Ludwig XIV war ein Grand Bal du Roy ein Staatsakt, der einem streng hierarchischen Reglement folgte. Zu den ungefähr dreißig Paaren zu gehören, die nicht nur zum Zuschauen, sondern auch zum Tanzen geladen waren, galt als höchste Ehre und war ein Zeichen von gesellschaftlichem Einfluss. Schlechtes Tanzen wurde allerdings nicht verziehen: Ein verstolpertes Menuett z.B. genügte, um in Ungnade zu fallen und die Hoffnung auf eine politische Karriere zunichte zu machen. Deshalb gehörte die tägliche Tanzstunde ganz selbstverständlich zur adligen Erziehung. Beinahe die gesamte Instrumentalmusik des 17. und 18. Jahrhunderts beruht auf Tanzgenres, und diese Tänze zu kennen und – besser noch – selbst zu tanzen, trägt wesentlich zum Verständnis dieser Musik bei. Aus diesem Grund veranstalten wir einmal im Jahr den Workshop Barocktanz, um am eigenen Leib die Barockmusik als vitale Bewegungskunst zu erfahren.

DI 5. November 19 Uhr ⁄ KunstKulturKirche Allerheiligen
shortcuts – Experiment und Begegnung*
Flock: Audiovisuelle Live-Performance mit Orm Finnendahl. Ein Projekt des Instituts für zeitgenössische Musik IzM in Zusammenarbeit mit der KunstKulturKirche

DO 7. November 19.30 Uhr ⁄ Großer Saal
Musik für Stummfilme
Ein Projekt im Rahmen der hessischen Film- und Medienakademie (hfMA). Studierende der HfMDK komponieren und improvisieren zu Kurzfilmen von Studierenden hessischer hFMA-Mitgliederhochschulen. Es spielt die Kammerphilharmonie Frankfurt. Eine Kooperation zwischen der HfMDK, der Hochschule Darmstadt und anderen Hochschulen des Netzwerks der hFMA. Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde und Förderer der HfMDK.

DO 7. November 19.30 Uhr ⁄ Kleiner Saal
Vortragsabend Saxophon*
Studierende der Klasse Simon Hanrath

FR bis SO 8. bis 10. November Kleiner Saal
Internationales Symposium Notation*
Vorträge, Gespräche, Workshops und Konzerte mit Komponisten, Interpreten und Wissenschaftlern. Themenschwerpunkte sind „Notation im Spannungsfeld von Komposition und Interpretation“ sowie „Notation und Technologie“. Mit freundlicher Unterstützung der HfMDK-Stiftung

SA 9. November | 10 Uhr | HfMDK
Infotag Lehramt Musik*
Lust auf Lehramt? Einen ganzen Tag lang informieren wir umfassend zu den verschiedenen Lehramtsstudiengängen an der HfMDK. Interessierte können Fragen zu den Eignungsprüfungen stellen und probeweise auf dem eigenen Instrument vorspielen oder vorsingen.

SA 9. November 17 Uhr ⁄ Lukaskirche Frankfurt
Junge Organisten stellen sich vor*
Werke von Georg Muffat, Johann Sebastian Bach, Olivier Messiaen u.a. An der Rieger-Orgel: Thorsten Grasmück, Vincent Knüppe und Johanna Winkler (Klasse Prof. Stefan Viegelahn). In Kooperation mit der Evangelischen Maria-Magdalena-Gemeinde

MO 11. November 19.30 Uhr ⁄ Kleiner Saal
Vortragsabend Fagott*
Studierende der Klasse von Prof. Henrik Rabien

DI 12. November 19.30 Uhr ⁄ Großer Saal
Vortragsabend Klavier*
Studierende der Klasse Prof. Alexej Gorlatch

DO bis SA 14. bis 16. November ⁄ Kleiner Saal
SA 16. November 20.15 Uhr ⁄ Kleiner Saal (Abschlussperformace)
Masterclass Roger Treece*
Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde und Förderer der HfMDK sowie Dr. Manfred Spindler und Sabine Petersen-Spindler.

SA 16. November 19.30 Uhr ⁄ Großer Saal
Hindemith zum Geburtstag
Im diesem Jahr feiern die HfMDK und das Hindemith Institut Frankfurt den Geburtstag des Komponisten gemeinsam mit Werken, die zwischen den Weltkriegen entstanden. Der frühen Sonate für Bratsche und Klavier op. 11,4 (1919) stehen aus den 1930er Jahren das Gitarrenrondo (1930), die Zweite Sonate für Orgel (1937), die Sonate für Horn und Klavier (1939) und Hindemiths Klavierlieder auf Texte von Friedrich Hölderlin (1933/35) gegenüber.

SO 17. November 18 Uhr ⁄ Altes Rathaus, Burgholzhausen
miniature
Eine Konzertreihe mit Studierenden der HfMDK. Rhain Trio: Luis Avendano, Fagott; Lucía Cristóbal Melgar, Klarinette; Marina Pierucci, Flöte
Karten unter 06172 738979 oder beate_schellhas@web.de

MO 18. November 14 Uhr ⁄ Kleiner Saal
Lunchtime Oboe*
Sie klingt laut und eindringlich hell, im nächsten Moment melancholisch düster und schwer und verzaubert mit ihrem idyllisch munteren Ton. Der faszinierende Ausdrucksreichtum dieses Instruments macht die Oboenklasse von Prof. Fabian Menzel mit den Ergebnissen ihrer Arbeit regelmäßig zum Hörerlebnis. Und wer wiederholt die Lunchtime Konzerte besucht, entdeckt vielleicht sogar die instrumentale und musikalische Entwicklung einzelner junger Oboistinnen und Oboisten. Kommen Sie also gerne wieder!

MO 18. November 20 Uhr ⁄ Großer Saal
Happy New Ears
Porträt Brian Ferneyhough. Mit dem Ensemble Modern & Brian Ferneyhough als Gesprächspartner. Eine Kooperation von Ensemble Modern, der HfMDK sowie der Oper Frankfurt. Gefördert durch die Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Karten unter www.oper-frankfurt.de

DI 19. November 18 Uhr ⁄ Kleiner Saal
shortcuts – Experiment und Begegnung*
Gitarrenduos des 21. Jahrhunderts: Werke von Brandt, Schmalz, Thomas (UA) und Llompart mit David & Nick Kvaratskhelia, Gitarrenduo. Ein Projekt des Instituts für zeitgenössische Musik IzM in Zusammenarbeit mit der KunstKulturKirche

DI 19. November 19.30 Uhr ⁄ Großer Saal
Konzert der Klavierklassen
Studierende aus den Klavierklassen der HfMDK spielen Solo-Werke für Klavier. Ihren Platz in diesem öffentlichen Konzert haben sie sich zuvor bei internen Vortragsabenden erspielt. Ein Best-Of, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

DI 19. November 19.30 Uhr ⁄ Kleiner Saal
Vortragsabend Barockcello*
Studierende der Klasse Prof. Kristin von der Goltz

MI 20. November 19.30 Uhr ⁄ Kleiner Saal
Young Academy: feierliche Eröffnung
Erleben Sie die Jungstudierenden des ersten Jahrgangs der neugegründeten Young Academy konzertant am Instrument und im Gespräch – der Abend wird bunt, frisch, vielseitig und informativ.

DO 21. November 19 Uhr ⁄ Frankfurt LAB
Ménage à trois*
LILITH: Manuel Zwerger, Komposition; Bibel, Octavia E. Butler, E. T. A. Hoffmann, Mary Shelley, Text; Alicia Geugelin, Regie; Jim Igor Kallenberg, Dramaturgie.
A Safe and Special Place: Thierry Tidrow, Komposition; Mien Bogaert, Text; Carmen C. Kruse, Regie; Lorina Strange, Dramaturgie.
Wiener Ménage: Carl Tertio Druml, Komposition und Text; Nils Braun, Regie; Christin Hagemann, Dramaturgie.
Jonas Ehrler & Felix Mildenberger, Musikalische Leitung; Sang Hwa Park, Raumkonzept & Bühnenbild; Pia Preuß (als Gast), Kostüme; Sven Jenkel & Marie-Louise Stille, Kulturmanagement; Merle Bader*, Ekaterina Aleksandrova*, Mezzosopran; Harald Hieronymus Hein*, Bassbariton; Florian Conze*, Bass; Ensemble Modern (*Studierende der HfMDK). In Kooperation mit der Deutsche Bank Stiftung & dem Ensemble Modern
Kartenverlosung bis zum 31. Oktober 2019 unter https://www.akademie-musiktheater-heute.de/festakt2019-verlosung/

DO 21. November 19.30 Uhr ⁄ Kleiner Saal
Vortragsabend Barockfagott & Barockoboe*
Studierende der Klassen Annette Spehr und Katrin Lazar

FR 22. November 20 Uhr ⁄ Frankfurt LAB
Frankfurt meets Birmingham: Abschlusskonzert zum Austausch*
Im Sommer hieß es „Frankfurt goes Birmingham“, jetzt sind sechs Studierende aus Birmingham auf Gegenbesuch am Main zu Gast. Sie arbeiten mit Instrumentalistinnen, Instrumentalisten und Komponisten der HfMDK. Prof. Orm Finnendahl (HfMDK), Prof. Michael Wolters (Birmingham) & Tobias Hagedorn, Betreuung. Ein Projekt des Instituts für zeitgenössische Musik IzM in Kooperation mit dem Royal Birmingham Conservatoire und dem Mousonturm.

SA 23. November 20 Uhr ⁄ Sendesaal Hessischer Rundfunk
Märchen und Legenden
Hochschulorchester der HfMDK; Vassilis Christopoulos, Leitung
Karten unter www.hr-ticketcenter.de

SO 24. November 18 Uhr / Schauspiel Frankfurt
Tanken in Frankfurt
Ein Spielfilm von und mit dem Studiojahr Schauspiel 2018/19
Regie: Tobias Lenel. Besetzung: Marcel Andrée, Eva Bühnen, David Campling, Andreas Gießer, Katharina Kurschat, Julian Melcher, Julia Staufer, Laura Teiwes, Heidi Ecks, Antonia Hölzel, Tobias Lenel, Katharina Linder, Andreas Mach, Marc Prätsch, Werner Wölbern
Eine Kooperation der Oderlaeufe e.V. und der HfMDK Frankfurt am Main. Ausgezeichnet durch „kulturMut“ – die Crowdfunding-Plattform von Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain. Karten unter www.schauspielfrankfurt.de

Mo 25. November 19.30 Uhr/Großer Saal
Collegium Musicum: Semesterkonzert*
Einblicke in die musikalische Arbeit im Lehramtsstudium bietet halbjährlich das Semesterkonzert des Collegium Musicum. Unter der Leitung von Michael Böttcher präsentieren die Studierenden im Oktober Antonín Dvořáks Sinfonie Nr. 8.

DI 26. November 19.30 Uhr ⁄ Kleiner Saal
Harfenabend
Vielseitig und vielsaitig: Musik aus verschiedenen Epochen und Ländern für Harfe Solo und Duo mit der Harfenklasse von Prof. Francoise Friedrich.

MI 27. November 19.30 Uhr ⁄ Kleiner Saal
Vortragsabend Cembalo*
Das Repertoire für Cembalo (oder Clavichord) solo macht wie in einem Mikrokosmos die ungeheure Vielfalt der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts erfahrbar – aber auch seit dem 20. Jahrhundert inspiriert das Cembalo wieder vermehrt zu bedeutenden Kompositionen. Studierende der Cembaloklasse Prof. Eva Maria Pollerus präsentieren ihre aktuelle Arbeit.

MI 27. November 19.30 Uhr ⁄ Opernstudio
Aus der Dunkelheit ins Licht*
Gesangsstudierende der Klasse Laurie Reviol

DO 28. November 19.30 Uhr ⁄ Großer Saal
Nacht der Balladen – Hommage an Carl Loewe
Zum 150.Todestag: Wahnsinn und Wonne, heimliche Wege und unheimliche Wesen, Weite und Weihe in Balladen – nicht nur von Loewe. Gesungen, gespielt und gesprochen von Studierenden und Lehrenden der Gesangs- und Klavierabteilung

DO 28. November 19.30 Uhr ⁄ Kleiner Saal
Vortragsabend Violoncello*
Cello meets Klavier: Die Studierenden der Klasse von Prof. Jan Ickert zeigen an diesem Abend die stilistischen und klanglichen Besonderheiten ihres Instruments im Zusammenwirken mit dem Klavier.

FR 29. November 19 Uhr ⁄ Kleiner Saal
Wiedereinweihung der Kern-Orgel (1991, Blumenroeder 2019)
Studierende der Klassen Prof. Stefan Viegelahn und Prof. Carsten Wiebusch

SA 30. November 11 Uhr ⁄ Alte Oper
Mein Lieblingsstück
Zwei Gäste stellen ihre Lieblingsstücke vor. Studierende der HfMDK; Prof. Ernst-August Klötzke, Moderation.
Eine Kooperation mit der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt. Karten unter 069 1340-322

SA 30. November 17 Uhr ⁄ Kleiner Saal
Vortragsabend Trompete*
Unerwartete Vielfalt: Die Studierenden der Trompetenklasse von Prof. Klaus Schuhwerk zeigen Ausschnitte aus dem Repertoire von Barock bis Moderne.

 
 
Eintrittspreise & Kartenkauf
 

Falls nicht anders angegeben, erhalten Sie die Karten für HfMDK-Veranstaltungen ab vier Wochen vor der Veranstaltung online als print@home-Ticket zu 6,- € (4,- € ermäßigt, 1,- € Hochschulmitglieder & Kulturpass) zzgl. Online-Gebühren oder ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse zu 8,- € (6,- € ermäßigt, 1,- € Kulturpass).

Seit dem 1. April 2019 gibt es keinen Kartenvorverkauf mehr im Künstlerischen Betriebsbüro (KBB), Kartenreservierungen für Veranstaltungen sind leider nicht möglich! Es gilt freie Platzwahl.

Bei externen Veranstaltungen oder Gastkonzerten im Haus sind keine Reservierungen über das Künstlerische Betriebsbüro der HfMDK möglich; die Eintrittspreise sind entweder angegeben oder können unter der jeweils genannten Telefonnummer erfragt werden. Abendkasse: eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Bitte Ihre Berechtigung für Ermäßigung immer vorzeigen!

*Eintritt frei.

 
 
 

Um die Bilder und Infografiken unseres Newsletters direkt angezeigt zu bekommen, fügen Sie die Absender-Adresse zu Ihren Kontakten hinzu.

 
 

Sie erhalten diese E-Mail, da Sie im Newsletter-Verteiler der HfMDK Frankfurt am Main eingetragen sind. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich hier abmelden.

 
Impressum

powered by kulturkurier